Bericht zur Wahlversammlung 15.07.2015

 

Im März 2013 fand unsere letzte Wahlversammlung statt und nicht nur weil es in den Statuten des Hauptvereins so steht, führen wir am 15.07.2015 unsere nächste Wahl durch.

TuRa SCHACH hat in den vergangenen 2 Jahren einiges erlebt und unser kleiner Bericht soll auf das Eine oder Andere näher eingehen.

Vorstandsarbeit:

Vieles was unseren Verein anbetraf wurde unkompliziert und Intern kommuniziert. Probleme wurden direkt angesprochen und versucht einer Lösung zu zuführen.Das Klima innerhalb des TuRa SCHACH ist sehr positiv und Dinge die dem entgegen standen wurden erfolgreich, in Gesprächen ausgeräumt. Dennoch hätte sich der Vorstand über ein Mehr an Rückmeldungen gefreut. Andererseits war die Ruhe innerhalb unserer Schachgemeinschaft auch förderlich bei der Bewältigung der anstehenden Studiums- und- Abi- Prüfungen. Einen Hauptteil der organisatorischen Vorstandsarbeit, insbesondere in der Zeit, wo uns die Räume verloren gingen,  wurde von mir geleistet. Den Kontakt zu unseren Eltern würde ich als sehr fruchtbar einschätzen. Nicht selten gab es wichtige Hinweise, die dann mit aufgenommen werden konnten und unser Vereinsleben weiter belebten.

Ein wichtiger Bestandteil unserer Vorstandsarbeit ist auch der Kontakt zum Gesamtvorstand des TuRa Harksheide. Hier sind wir sehr froh, dass wir mit allen unseren Anliegen dieses Gremium bzw die Damen der Geschäftsstelle ansprechen konnten und es schon eine Reihe von Entgegenkommen gab, was unserem Werdegang sehr hilfreich war. Als Beispiel soll hier die Zusage dienen, die wir bekamen, als es darum ging, ob unsere Mädchen 1. Bundesliga spielen könnten. Unproblematisch wurde uns der dann höhere finanzielle Druck genommen, so dass wir in Ruhe für unseren Kader hätten planen können. Wahrscheinlich schieben wir dieses super Angebot nur um 1 Jahr auf, da wir 2015/16 weiterhin 2. FBL spielen werden.

Innerhalb Schleswig-Holsteins sind wir auch im 10, Jahr in Folge "Zweitgrößter" Schachverein. Vor uns liegt nur noch der Lübecker SV, mit seiner über viele Jahre gewachsenen Geschichte. Im Ranking der Jugendbereiche stehen wir derzeit auf der Eins.

Im Rahmen des SVSH- Projektes "Wir bringen Schach zu Euch" gehörte TuRa mit zu den tragenden Säulen bei der Organisation und Umsetzung.

Wie ist unser Stand per 15.07.2015 ?

INTERN:

2013 konnten wir schreiben, dass wir es geschafft haben unsere Trainingstage abzusichern und mit vielen Trainingsgruppen zu füllen.

Bis Oktober 2014 war dies auch weiterhin der Fall und dann kam leider das Aus für unsere Trainingsräume in der Gemeinschaftsschule Harksheide, Fadens Tannen 30. Nach einem Beschluß der Stadtverwaltung wurden die Räume als Schule geschlossen und mit dem Umbau zu einem "Flüchtlingsheim" begonnen. So sehr wie wir es unterstützten, dass Menschen geholfen wird, denen es nicht so gut geht wie uns, so schade empfand ich es, dass wir bei der nun folgenden Raumsuche von der Stadt nur sehr wenig unterstützt wurden. Aussagen wie "Wir haben halt keine Räume" machten es für unseren Vorstand sehr schwer eine neue Schach- Heimat zu finden. Insgesamt 6 Monate dauerte es bevor wir endlich auf unserer WEB (und per Mail an Euch) schreiben konnten, dass wir wieder Räume haben.

In der Zeit bis dahin wurde unser Training umstrukturiert. Unsere Leistungsspitze und unser "Anschlußkader" bekamen Schachtraining via Skype. Die Punktspiele verlagerten wir in die MENSA des Gymnasium Coppernicus und mussten so auch ein Team zurück ziehen, da nicht klar war, ob wir für die ganze Spielzeit die Räume im Copp haben werden, oder wir auch kleinere Räume hätten nutzen müssen.

Bedauerlich war in dieser Zeit auch, dass wir unsere Kinderturniere nicht durchführen konnten und einige unserer Kinderschachgruppen aufgelöst werden mussten. Dennoch blieben wir in der Zeit nicht ganz Allein und so möchte ich mich bei den Schulleitungen der GS Falkenberg, GS Heidberg und Gym Harksheide bedanken, dass wir Übergangsweise in dortigen Klassenräumen Training abhalten konnten. Ab Februar kümmerte sich auch der Gesamtvorstand um unser Raumproblem und so gelang es eine Regelung ab 1.4.2015 zu finden, die bis heute gilt.

Montags sind wir nun in der neuen Gemeinschaftsschule Am Exerzierplatz 20. Dieses Trainingsangebot erfreut sich wieder zunehmend großer Beliebtheit bei den kleinen Schachfans. Zu unserem "Stamm" kamen in der letzten Zeit 12 Mädchen und Jungs dazu.

Mittwochs im TuRa "101%" allerdings, konnte bisher das Training nicht so organisiert werden, wie wir uns das dachten. Hier gibt es nun eine neue Idee, die noch geplant und getestet wird. Was ebenfalls noch nicht so angenommen wird, wie wir es uns erhofften, ist das Training für Erwachsene, Mittwochs ab 19 Uhr im "101%". Gründe gibt es sicher ganz viele und doch wäre es wünschenswert, wenn unsere Großen eventuell 1-2x im Monat vorbei schauen würden. Die Anwesenheit unserer "Ersten" könnte auch dazu beitragen, dass Vereinssuchende in Norderstedt und Umgebung unser Vereinsleben/Trainingsabend positiv bewerten und zu uns kommen. Hierbei gehe ich natürlich davon aus, dass es in unserem Interesse liegen sollte, dass unser TuRa SCHACH auch noch in 5 Jahren möglichst erfolgreiche Zeiten feiern kann.

In der Zukunft werden sich des weiteren auch die Möglichkeiten erhöhen, was Räume an den Wochenenden anbetrifft. Die Umwandlung der Grundschulen in Ganztagsschulen erfordert es auch, dass neue Mensen gebaut werden müssen. Diese Räume sind für unseren Sport ideal und wir werden sehen, wie wir sie dann für unsere Zwecke "ausnutzen" können. Eine Idee ist dabei eine "Stadtteil- Turnierserie" für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Bleibt mir noch, mich im Namen des Vorstandes von TuRa SCHACH, bei unseren Kindern und Jugendlichen sowie unseren Großen zu bedanken und Euch ein Kompliment aussprechen, da Ihr trotz unserer Schwierigkeiten unserem TuRa SCHACH treu geblieben seid.

Für uns gilt es nun die neuen Gegebenheiten zu nutzen und wieder einen guten Trainingsbetrieb aufzubauen und zu sichern.

Regional:

Natürlich ist der Spielbetrieb auf regionaler Ebene mit unseren Mannschaften und bei Einzelturnieren Gradmesser dafür, ob unser Trainingsplan und unsere Auffassung eines Schachvereins funktionieren.

Kinder und Jugendliche haben im vergangenen Wahlzeitraum sehr erfolgreich und auch gern an den verschiedenen Einzelmeisterschaften und Turnieren teilgenommen. Nicht immer wurde dabei Eure Teilnahme mit einem Einzeltitel oder Turniererfolg gekrönt und doch waren die gespielten Partien wichtiger Bestandteil Eurer/Unserer Entwicklung. ABER es gab natürlich auch viel Anlass zur Freude mit Euch. In die vergangene Zeit fallen so 18 Einzeltitel bei den verschiedensten Landesmeisterschaften und mehrere Turniererfolge bzw gute Platzierungen bei Normalschach- und- Schnellschachturnieren.

Unsere Ligateams wussten im abgelaufenen Zeitraum seit 2013 gut zu gefallen.

TuRa I hat nicht nur 2013/14 die Liga gehalten (VBL), 14/15 gelang ein starker 4. Platz nach komplizierten Saisonauftakt. Einen nicht geringen Anteil an dieser Entwicklung haben unsere Jugendlichen und hier wiederum unsere Mädels. Diese waren es dann auch, die es schafften innerhalb der 2. Frauen- Bundesliga erst Platz 4 und dann sogar die VIZE- Meisterschaft ihrer Staffel zu erobern. 2013/14 gelang es unseren 3 Jugendteams jeweils den Aufstieg in die nächst Höhere Klasse zu schaffen. Dabei stieg unsere Erste erstmals in die Jugend- Bundesliga auf um sich zu zeigen. Das unser Team nach einem Jahr wieder absteigen wird, ist sicher Schade, aber was bleibt sind viele Duelle mit guten Gegnern und genau darum geht es ja auch beim Schach, sich Messen und verbessern.

In der vergangenen Zeit haben wir uns als TuRa SCHACH auch weiter für das Kinderschach und speziell für das Mädchenschach stark gemacht. So fanden 2013, 2014 und 2015 unsere Wochenenden auf dem Heidehof statt. "Schach auf dem Reiterhof" blickt auf 10 Jahre zurück und viele Mädchen die mit dabei waren sind noch heute schachlich Aktiv. Weiter gab es die Mädchenschach- Tage und unser erstes "Bastelschach" In den Schulen Norderstedt´s sind wir auch weiterhin mit unserem Partner und Sponsor "WABFIS" aktiv gewesen und konnten so eine Reihe junger Talente an das Vereinsschach heran führen. Kein leichtes Unterfangen, da die Anforderungen an die jungen Menschen stetig wachsen und das eigene Zeitfenster nicht immer den Besuch unserer Trainingstage zulässt. Hier werden wir ebenfalls einige kleinere Änderungen vornehmen um den Kindern und Jugendlichen entgegen zu kommen.

Überregional:

Bei der Norddeutschen U 14w wurde unser Team 2013 Mister.

Im Dezember 2013 eroberte unsere U 20w Bronze bei der DVM U 20w.

2014 bei der NVM U 12 wurden unsere Jungs überraschend VIZE und im Dezember 2014 eroberte auch unsere U 14w bei der DVM in Regensburg Silber.

Erstmals war ein Hauch von TuRa auch bei einer Jugend- Weltmeisterschaft zu spüren. Luise spielte in Süd- Afrika mit und konnte ein schönes Ergebnis erzielen. Und auch die Europameisterschaft lernte unseren Vereinsnamen kennen. Mit Daniel hatten wir in der U 12 einen Starter und auch er schlug sich Achtbar. Vorab gab es viele verschiedene Veranstaltungen, wo für Beide eine finanzielle Unterstützung organisiert wurde. Zusätzlich gab es Spenden unter Anderem von Henning Geibel aus Bargteheide und vom IM Jonathan Carlstedt (HSK).

Auch 2015 wird ein Teil von TuRa bei einer Jugend- EM dabei sein. Mit Nathalie hat es eine Spielerin geschafft, von der man es wohl nicht erwartet hatte, zumindest in Expertenkreisen. Sie belohnt sich mit der Teilnahme in Kroatien für ihre gute Entwicklung seit 2013, welche sehr eng mit unserem Verein verbunden ist.

Bereits seit einiger Zeit organisieren wir Wettkampfreisen aus SH hinaus und so spielten TuRaner in Guben, Berlin, Bad Aibling (Bayern) und beim Czech- Open mit. Stets betreut von Trainern konnten so unsere Schützlinge an ihrer weiteren Spielverbesserung arbeiten. Diese Angebote wird es auch weiter geben und so planen wir schon die Teilnahme im Oktober 2015 beim "Lichterdader Herbst" in Berlin.

Was kommt auf uns zu ?

TuRa SCHACH geht ab September in die 20. Ligasaison! wer hätte das gedacht ?

Im April 2016 werden wir zudem unseren 20. Geburtstag feiern. Hierzu gibt es schon einen richtig guten Plan was dann passieren wird. Vorgestellt wird Dieser in den nächsten Wochen, da natürlich noch einige Dinge vorab zu besprechen sind, aber es wird GENIAL! Natürlich wird es noch weitere kleinere Events geben, die im Bezug zu unserem 20 Jährigen stehen. Unsere Idee ist hierbei Euch mit einzubinden, sei es als TeilnehmerInnen oder Organisatoren oder Beides. Wahrscheinlich sollte es auch eine Art Vereinschronik geben, aus der hervorgeht, wie sich TuRa zu Dem entwickelt hat, was wir heute sind.

Unabhängig davon ist es natürlich auf sportlicher Ebene immer so maximales zu erreichen. Dies wären wohl alle zu vergebene Titel bei Meisterschaften an denen wir teilnehmen werden und natürlich sollten wir den Aufstieg aller Teams anstreben..... Okay, natürlich ist Manches etwas Realitätsfremd. Und doch werden wir unsere Teams, Spielerinnen und Spieler an die Bretter schicken mit allen guten Wünschen für den maximal möglichen Erfolg.

Im Detail sind unsere Wünsche folgende:

TuRa 1 bleibt sicher Bestandteil der Verbandsliga

Ob wir eine dauerhafte zweite Mannschaft stellen sollten, wird zu besprechen sein. Potential und SpielerInnen stehen genügend bereit, allerdings gibt es organisatorische Fragen, die noch unklar sind.

  • TuRa F-1 greift die 1. FBL an und strebt in die Eliteliga

  • TuRa F-2 bleibt sicher in der Regionalliga

  • TuRa J-1 strebt den Aufstieg und Verbleib in der JBL an

  • TuRa J-2 wird ein sicheres Landesligateam

  • TuRa J-3 bleibt ein sicheres VBL- Team und somit Sprungbrett für unsere Kleinen.

Ob wir wieder eine Vierte melden ist noch fraglich für 2015/16

Des weiteren wollen wir das gut angenommene Turnierwesen für Kinder/Jugendliche etwas effektiver gestalten und ausbauen. Geplant sind so auch Erwachsenen- Turniere welche auch an Wochenenden statt finden. Der weitere Ausbau unseres Trainingssystems ist ein weiteres Ziel für die nächste Zeit. Hier hoffe ich darauf, dass unsere großen Jugendlichen und Erwachsenen sich mit einbringen werden und eventuell Klein- Gruppen und Trainingspartnerschaften in abgesprochenen Zeiträumen übernehmen. Dies wird sicher etwas an Überzeugungsarbeit erfordern, aber nur wenn wir uns gegenseitig helfen, können wir weiter davon sprechen, dass TuRa SCHACH mit zu den führenden Vereinen in Schleswig-Holstein und in einzelnen Bereichen auch darüber hinaus gehört.

Geplant sind auch weitere Kombinationen von Schach mit Anderem.

Also schon Einiges was da auf dem Zettel steht... mal schau was wir davon umsetzen können.

Mein wichtigster Wunsch wäre es, wenn wir uns auch weiterhin, mit all den Auf und Abs positiv entwickeln könnten, damit mein Bericht 2017 ähnlich gut ausfallen kann wie Dieser.

Bis bald

Eberhard